Biographie

 

1952 in St. Gallen / Schweiz geboren
   
1970 - 1976 Ausbildung zum Professionellen Tänzer/London Andrew Hardy
Paris Andrej Glegolski und Matt Mattox
   
1976 - 1980 Engagements Paris. Felix Blaska Dance Company
   
1980 Theater du Silence, Folies Bergeres,
Belgien,Royal Ballet de Wallonie (Charleroi)
Schweiz,Opernhaus Zürich
   
1981 Bregenzer Festspiele ,“West Side Story“
   
1982 Wien Volksoper,”West Side Story” (Snowboy)
Junge Choreographen Wettbewerb
Theater an der Wien
„Fragezeichen“(1982 Christel Zimmerl-Anerkennungspreis)
„So oder So“ (1982)
„Rote Lippen“ (1983)
„O Padödö“ (1984)

 

Eigenproduktionen mit eigener Kompanie
Peter Wissmann Tanzensemble

1983 „C.W.Flex Musik-Tanzprojekt 1“ (Szene Wien)
„C.W.Flex Musik-Tanzprojekt 2“ (Serapionstheater)
   
1984 „Vals Informal“ (Serapionstheater)
   
1985 „Das Vermärchen“ (Serapionstheater)
   
1987

Tournee „Vals Informal“

(Wien Metropol,
Zürich Millers Studio,
Bern Alter Schlachthof)

   
1988 „Schmerzgrenzen“ (Technisches Museum Wien)
   
1990 „Amor Amore Amort“ (Metropol Wien)

 

Gastchoreographien

1984 Wiener Volksoper „Der Schweinehirt“ von Gerhard Schedel
Salzburger Landestheater „König Arthur“ H. Purcell
   
1985 Zürich Dance Theater „Jizz Jazz“
   
1986 Wien Theater Ronacher „Cagliostro in Wien“ Regie Hans Gratzer
Grazer Oper „Auszählreim“von Otto M.Zykan( Steirischer Herbst)
Wien Volkstheater „Rote Nasen“ Regie Gerd Heinz
   
1989

Wien Kammerspiele „Mit deinen schönen Augen“

   
1991

St. Gallen Dance Loft „Amor Amore Amort“
Innsbrucker Sommer (Kongresshaus Doganahalle)
“MASS” von Leonhard Bernstein (Regie u. Choreographie)

 

Peter J.Wissmann 1992 – 2000
Ballettdirektor und Regisseur für Musiktheater
am Theater Aachen (D)

Spielzeit 1992/93  
   
Sommer-Nacht-Traum Idee und Choreographie
Amor Amore Amort Idee und Choreographie
Schmerzgrenzen Idee und Choreographie
Tanz Transparenz Idee und Choreographie
   
Spielzeit 1993/94  
   
Gaudi (Musical von Eric Woolfsen) Choreographie
Liebeslust und Schmerzgrenzen Idee und Choreographie
Die Fledermaus Johann Straus Regiemitarbeit und Choreographie
Ein Jahr – vier Zeiten Idee und Choreographie
Le boeuf sur le toit/Der arme Matrose Idee und Choreographie
Mahagonny von Kurt Weil Idee und Choreographie
   
Spielzeit 1994/95  
   
Don Giovanni von W.A.Mozart Regiemitarbeit und Choreographie
Der Nussknacker von P.J.Tschaikowsky Idee und Choreographie
Die Fledermaus Strauss (Seefestspiele Mörbisch A) Choreographie
   
Spielzeit 1995/96  
   
Turandot von G.Puccini Regiemitarbeit und Choreographie
Der Disney Killer von Ph. Ridley Choreographie
Gianni Schicchi von G.Puccini Regie
(Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Köln)  
Catharine (Musical) Regiemitarbeit und Choreographie
Gambler(Musical) von E. Woolfsen (Mönchenglattbach) Choreographie
Gaudi (Musical) von E. Woolfsen (Köln) Choreographie
   
Spielzeit 1996/97  
   
Im weissen Rössel von Müller/Charell Choreographie
Madam Butterfly von G.Puccini (Augsburg) Regiemitarb.und Choreographie
Die lustige Witwe von F.Lehar Regiemitarb.und Choreographie
(Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Köln)  
Madam Butterfly (Aachen) Regiemitarb.und Choreographie
   
Spielzeit 1997/98  
   
Der Frosch muss weg von Lund/Radeke (Musical) Regie und Choreographie
Peter und der Wolf von S.Prokofieff Regie
Manon Lescaut von G.Puccini Regiemitarbeit und Choreographie
Mozart als Kind (Kindertheater) Regie und Choreographie
Rigoletto von G.Verdi Choreographie
La clemenza di Tito von W.A.Mozart Regie und Choreographie
(Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Köln)  
   
Spielzeit 1999/2000  
   
Aladdin von B.H.Thelen(Kindermusical) Regie und Choreographie
Auf des Lebens raschen Wogen von A.Lortzing Regie und Choreographie
(zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Köln)  

Neues vom Tage, von P.Hindemith

Regie : Claus Schmitz

 

Choreographie

 

Gastdozent für Szenischen Unterricht an der Hochschule für Musik Köln